#KING makes #WORLD go #FREUD – #safran #tag on #stone #wall of bridge railing – #graffiti #streetart #vienna #austria – #Uraniastrasse 1 Ecke #Radetzkybrücke, #B227, #Wien, #Österreich, 12. April 2019

Does KING51 make WORLD go FREUD?

Does KING51 make WORLD go FREUD?

Does KING51 make WORLD go FREUD?

Does KING51 make WORLD go FREUD?

VHS Wiener Urania
Uraniastraße 1 Ecke Radetzkybrücke
Uraniastraße 1, 1010 Wien


https://www.google.com/maps/place/Uraniastra%C3%9Fe,+1010+Wien/@48.2113118,16.3844665,3a,75y,0.86h,91.41t/data=!3m6!1e1!3m4!1sHHQPKuUync3Dj1NxHql8Rw!2e0!7i13312!8i6656!4m8!1m2!2m1!1sUraniastrasse+1+Wien!3m4!1s0x476d070bab3d6503:0x7e1b78bf4e2ee343!8m2!3d48.2113906!4d16.3836207

https://www.google.com/maps/place/Uraniastra%C3%9Fe,+1010+Wien/@48.2113937,16.3836214,3a,90y,164.91h,88.3t/data=!3m8!1e1!3m6!1sAF1QipPr36Kbi7Ka4Fn2u6M22GSajDuR_fKPd1nBtnAx!2e10!3e11!6shttps:%2F%2Flh5.googleusercontent.com%2Fp%2FAF1QipPr36Kbi7Ka4Fn2u6M22GSajDuR_fKPd1nBtnAx%3Dw203-h100-k-no-pi-15.802083-ya353.875-ro-0-fo100!7i5376!8i2688!4m8!1m2!2m1!1sUraniastrasse+1+Wien!3m4!1s0x476d070bab3d6503:0x7e1b78bf4e2ee343!8m2!3d48.2113906!4d16.3836207

(Wien, B227, Donaukanalstrasse)
Streetview, August 2017

https://de.wikipedia.org/wiki/Radetzkybr%C3%BCcke

Radetzkybrücke

Die Radetzkybrücke ist die letzte Brücke über den Wienfluss vor dessen Einmündung in den Donaukanal und verbindet die Uraniastraße im 1. Bezirk mit der Radetzkystraße im 3. Bezirk.

Wientalverbauung, Radetzkybrücke und Wienflussmündung (109551) IMG 4801

Deutsch: Wientalverbauung, Radetzkybrücke und Wienflussmündung
Tokfo, 2014

Schon vor 1848 gab es an dieser Stelle eine hölzerne Brücke, die 1851 vom damals herrschenden Hochwasser weggerissen wurde.

Stephansdom 1861

Deutsch: Wien 1861, Blick über die Radetzkybrücke des Wienflusses auf die Franz-Joseph-Kaserne, im Hintergrund der Stephansdom mit abgetragener Spitze des Südturms; die 1858 begonnene Demolierung der Stadtmauer war in diesem Abschnitt noch nicht vollendet
Dombauhütte St. Stephan, Wien; freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Von 1854 bis 1855 wurde eine steinerne Bogenbrücke, nach den Plänen von Johann Hermann Maack, errichtet und 1869 in „Radetzkybrücke“ benannt.

1899 bis 1900 wurde die Steinbrücke während der Wienflussregulierung durch eine Eisenbrücke ersetzt.

Die architektonische Gestaltung stammte von Josef Hackhofer und Friedrich Ohmann, nach deren Entwürfen auch die Kleine Marxerbrücke und die Wienflussverbauung im Stadtpark entstanden sind.

Charakteristisch sind die zwei Bogenträger mit einem steinernen Strompfeiler und die Verzierung durch Jugendstilornamente.

1907 bis 1908 sind zwei steinerne Leuchttürme dazu gekommen.

Bei Kriegsende 1945 wurde sie bei der Schlacht um Wien schwer beschädigt und erst 1952 konnte die Wiedereröffnung der instand gesetzten Brücke gefeiert werden.

Von 1978 bis 1979 wurde sie renoviert und umgebaut, und 1991 wurden die während des Krieges verschwundenen Leuchttürme anhand alter Fotos rekonstruiert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Stra%C3%9Fennamen_von_Wien/Innere_Stadt

Uraniastraße,

1913 benannt nach der Wiener Urania.

Die Volksbildungseinrichtung, die eine Sternwarte beinhaltet, wurde 1897 gegründet; das Urania-Gebäude wurde 1909/10 von Max Fabiani erbaut.

Ihren Namen bekam die Institution nach der Muse Urania, die in der griechischen Mythologie als Schutzgöttin der Sternkunde galt.

Im Umfeld der Straße wurden nach dem 1900 / 1901 erfolgten Abriss der Franz-Joseph-Kaserne die Baulinien, speziell für den Stubenring, neu festgelegt; die Zufahrt von Franz-Josefs-Kai und Ring zur Radetzkybrücke hatte noch keinen speziellen Namen.

1906 wurde sie nach dem Initiator der österreichischen Postsparkasse Georg-Coch-Straße benannt; 1913 wurde Coch durch Benennung des Platzes vor dem nahe gelegenen neuen Hauptgebäude der Postsparkasse geehrt.

#Hugo #Hirsch, Fotoverlag in #Berlin, um 1860 – Josef Wenzel #Radetzky von #Radetz, #österreichischer #Feldmarschall, nach #Moritz #Lotze, 1857

https://sparismus.wordpress.com/2018/04/02/hugo-hirsch-fotoverlag-in-berlin-um-1860-josef-wenzel-radetzky-von-radetz-oesterreichischer-feldmarschall-nach-moritz-lotze-1857/

“Fotografie u. Verlag von H. Hirsch, Berlin.”

“Radetzky”

Josef Bermann, Kunsthandlung, Wien, Graben, 1865, FM Gf Radetzky, sucht seine Geschichte – bitte, ohne Zensur

Veröffentlicht am Februar 6, 2014 von sparismus

https://sparismus.wordpress.com/2014/02/06/josef-bermann-kunsthandlung-wien-graben-1865-fm-gf-radetzky-sucht-seine-geschichte-bitte-ohne-zensur/

“JOSEF BERMANN – Kunsthandlung – WIEN, Graben – zur goldenen Krone”

“FM. Gf. Radecki”

https://de.wikipedia.org/wiki/Josef_Wenzel_Radetzky_von_Radetz

Johann Joseph Wenzel Anton Franz Karl Graf Radetzky von Radetz (tschechisch Jan Josef Václav hrabě Radecký z Radče;

* 2. November 1766 in Schloss Trebnitz bei Seltschan, Böhmen; † 5. Januar 1858 in Mailand)

war ein Feldmarschall, böhmischer Adeliger und der wohl bedeutendste Heerführer Österreichs in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Radetzky 1857

Moritz Eduard Lotze (1809-1890):
Deutsch: Feldmarschall Johann Wenzel Graf Radetzky von Radetz 1857, rund ein Jahr vor seinem Tod
English: Field Marshal Count Johann Joseph Wenzel Radetzky von Radetz in 1857, roughly one year before his deat

Radetzky-von-radetz

Georg Decker (1818-1894):
Johann Josef Wenzel Graf Radetzky, circa 1850.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.